Carly

carly† 9. Mai 2015
Am 9. Mai trat der kleine Carly in unser Leben. Wir trafen ihn, als er gerade dabei war, eine Haupttraße zu überqueren. Da er nicht schnell genug auf die andere Seite kam, wäre er beinahe überfahren worden. Unsere liebe Aktivist*in half ihm, wobei sie feststellte, dass er das rechte Hinterbeinchen nicht bewegen konnte und es nur hinter sich her zog. Sie packte Klein-Carly ein und gab dem Schätzchen Futter und Wasser. Er muss schon länger nichts zu sich genommen haben, denn er stürzte sich sofort auf das Wasser und anschließend auf das Igelfutter. Am nächsten Morgen kam Carly zum Tierarzt und anschließend in die Wildtier-Pflegestelle des Bocholter Tierheims.

Beim Tierarzt stellte man fest, dass beide Hinterbeine stark geschwollen waren und es sich bei der Verletzung am rechten Hinterbein höchstwahrscheinlich um eine (ältere) Fraktur handelte. Carly sollte narkotisiert werden, damit man ihn behandeln konnte, doch für eine Narkose war er noch zu schwach. So war ursprünglich geplant, dass man ihn einige Tage aufpeppeln wird, um ihn dann wenige Tage später erneut beim Tierarzt vorzustellen. Am 12. Mai krochen unserem kleinen Kämpfer Maden aus den Beinen und er war noch immer sehr schwach. Schweren Herzens ließ das Tierheim unser Schätzchen erlösen… wir werden dich nie vergessen, Carly, kleiner Freund.

error: Wenn ihr unsere Texte oder das Bildmaterial nutzen möchtet, kontaktiert uns bitte. Dankeschön!