Patenschaften

 

Einige unserer Schützlinge benötigen dringend Paten, damit ihre Versorgung langfristig gesichert ist. Wir würden uns sehr über eure Unterstützung freuen. 🙂 Eine Patenschaft ist ab fünf Euro monatlich möglich. Weitere Informationen dazu erhaltet ihr, wenn ihr dem Link >>Patenschaft übernehmen<< unter dem ausgewählten Tier folgt. Alternativ könnt ihr uns natürlich jederzeit kontaktieren.

Unser kleines Felinchen ist ein echtes Überraschungspaket gewesen. Sie war überhaupt nicht eingeplant, aber wenn ein Landwirt einem schon ein Kalb schenkt, weil es verletzt ist, sagt man ja auch nicht „Nein“. Die am 6. Dezember 2016 geborene junge Kuh hat sich im Alter von nur wenigen Wochen das Bein ausgekugelt, was nicht mehr zu operieren ist, weil die Verletzung zu lange unbehandelt geblieben ist. Solange sie schmerzfrei ist, soll sie bei uns leben. Anfangs sehr schüchtern, ist sie nun ein kleiner Wirbelwind, der jeden verzaubert. Damit ihre Versorgung gesichert ist, würde sich unsere kleine Bananen-Vertilgerin sehr über Paten freuen!  -> Patenschaft übernehmen

 



Folgende Rinder haben wir vor der Vereinsgründung retten können & auf Lebenshöfen untergebracht. Auch sie sind auf Patenschaften angewiesen, welche jedoch nicht über unseren Verein laufen, sondern über den jeweiligen Lebenshof:

ava

Unsere Alma, die aus dem Kreis Borken stammt, heißt jetzt Ava. Der Grund dafür ist, dass es schon einige gerettete Almas gibt und wir für unsere Kleine einen besonderen Namen haben wollten, der nicht so schnell zu Verwechslungen führen kann. So kam Julia dann auf den Namen Ava, der für Stärke steht. Und stark ist Ava, denn es stand nach ihrer Geburt am 8. Juni 2016 sehr schlecht um sie. Als zweitgeborenes Zwillingskälbchen war sie winzig und enorm schwach. Ihrem Bruder ging es körperlich besser, was für ihn bedeutete, dass man ihn in die Mast verkaufte – leider konnten wir ihm nicht mehr helfen, denn wir erfuhren zu spät von ihm. An Ava war der Händler nicht interessiert, er wollte dem Landwirt kaum Geld für sie geben, sodass der Landwirt sich dazu entschied, Ava zu verschenken – an uns.
Ava wurde von Jana aufgepäppelt, sodass wir unser kleines Mädchen nun am 5. November in die Freiheit bringen können. Sie wird nach Hessen ins Schloßrefugium ziehen, wo bereits einige Kühe aus der Gießener Rinderrettung auf sie warten. Für unsere kleine Kämpferin wünschen wir uns ganz besonders liebevolle Paten. -> Patenschaft übernehmen

monday-gross

Unsere wundervolle Monday, geboren am 13.04.2015, zog am 30. Dezember 2015 in die Freiheit. Sie stammt aus einem hessischen Milchviehbetrieb, welcher wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz schließen musste. Alle Rinder mussten den Hof bis zum 31. Dezember 2015 verlassen. Für uns war sofort klar, dass Monday mit uns kommen musste, doch sie war bereits einem konventionellen Landwirt versprochen. Und dann passierte etwas, mit dem wir niemals gerechnet hätten: Der Landwirt, dessen Betrieb schließen musste, holte Monday zurück, damit sie ein schönes Leben bei uns haben kann. Monday, die anfangs unglaublich schüchtern war, blüht von Tag zu Tag mehr auf. Gemeinsam mit ihrer Freundin Lykka, mit der sie auf Stoppels Lebenshof zog, erkundet sie seither die Freiheit. Es gibt ja auch sooo viel zu entdecken! -> Patenschaft übernehmen

lykka

Der Name Lykka kommt aus dem Skandinavischen und bedeutet Glück. Und Glück hatte die am 27. September 2014 geborene Lykka wirklich. Bei der großen Gießener Rinderrettung am 30. Dezember 2015 fuhr sie zusammen mit 20 anderen Kühen, darunter auch Monday, in die Freiheit. Der Betrieb, aus dem sie stammen, wurde wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz geschlossen. Jene Rinder, die bis zum 31. Dezember 2015 noch im Betrieb waren, sollten zum Schlachter gebracht werden. Leider erfuhren wir erst recht spät von der Rettung, sodass wir nur die letzten 21 Rinder retten konnten, die übrig geblieben waren. Alle anderen waren entweder geschlachtet oder an Landwirte verkauft worden. Dass Lykka mitkommt, war überhaupt nicht geplant. Eigentlich sollte lediglich Monday in die Freiheit ziehen, doch weil Mondays Rettung kurzzeitig auf der Kippe stand, sagten wir Lykka zu, um wenigstens ihr Leben zu retten. Tja, am Ende zogen beide in die Freiheit. 🙂 -> Patenschaft übernehmen

holli-im-weideparadies

Holli kam am 2. Januar 2010 auf die Welt und hat schon sehr viel mitmachen müssen. Als Hollis erstes Kälbchen tot auf die Welt kam, verkaufte der Milchviehbetrieb Holli an einen anderen Betrieb, wo sie gemolken wurde. Und es kam, wie es kommen musste: Holli wurde erneut schwanger. In der Zwischenzeit wurde der Milchviehbetrieb, welcher Holli verkauft hatte, zu einem Lebenshof für gerettete Rinder. So gerne hätten sie ihre Holli zu sich geholt, aber es fehlten die finanziellen Mittel. Zu der Zeit hatten wir eigentlich eine andere Rettung geplant, doch leider musste unsere Peppy noch am Tag ihrer Rettung vom Tierarzt erlöst werden, da in der Tierklinik ein trauriger Fund gemacht wurde. So entschieden wir uns gemeinsam mit den Spender*innen, einem anderen Tier mit dem Geld die Freiheit zu schenken. Es traf Holli, die so am 28. September 2013 in die Freiheit ziehen konnte. Nur wenige Tage später, am 2. Oktober 2013, brachte Holli ihre Tochter Penny auf die Welt. Leider verstarb diese am 6. Oktober 2013 trotz einer Not-Operation… Holli brauchte ein wenig Zeit, um das zu verarbeiten, aber mittlerweile lebt sie wieder glücklich in der Herde der Lebenskühe… -> Patenschaft übernehmen



taubsi

Taubsi wurde verletzt aufgefunden. Der Tierarzt stellte fest, dass sie bei einem Unfall eine Fraktur erlitt, wodurch sie nie wieder fliegen kann. Durch die Ringnummer konnte der Züchter gefunden werden, der wegen der Verletzung keinen Nutzen mehr für Taubsi hatte und sie deshalb nicht mehr aufnehmen wollte. Man meldete sich bei uns und bat um Hilfe – so holten wir Taubsi aus Salzgitter ab und brachten sie zu einer Pflegestelle nach Braunschweig – schon einen Tag später, am 15. August 2013, konnten wir Taubsi dann von Braunschweig nach Löningen zum Hagel-Hof bringen, wo sie nun mit Artgenossen in einer artgerechten und großen Flughalle lebt & sich über Paten freut. -> Patenschaft übernehmen

 

error: Wenn ihr unsere Texte oder das Bildmaterial nutzen möchtet, kontaktiert uns bitte. Dankeschön!